FDP stürzt im ZDF-Politbarometer ab, Regierung weiterhin ohne Mehrheit

Einer aktuellen Umfrage zufolge glaubt fast die Hälfte der Befragten nicht, dass Christian Lindner (FDP) seine Partei erfolgreich in die Zukunft führen wird.

/
/
1 Minute Lesezeit
FDP stürzt im ZDF-Politbarometer ab, Regierung weiterhin ohne Mehrheit
Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP)© IMAGO / Christian Spicker

Berlin. - Vor dem Bundesparteitag der FDP am Wochenende rutschen die Liberalen in einer Umfrage wieder in die Nähe der Fünf-Prozent-Hürde. Wenn die Wähler am kommenden Sonntag wählen würden, käme die FDP auf sechs Prozent, ein Punkt weniger als bei der letzten Umfrage Ende März, wie das ZDF-Politbarometer am Freitag ermittelte. Auch die SPD verliert einen Punkt und kommt auf 18 Prozent, die Grünen gewinnen einen Punkt und kommen ebenfalls auf 18 Prozent. Die Union verbessert sich um einen Punkt auf 31 Prozent, die AfD käme wieder auf 15 Prozent. Die Linke käme nur noch auf vier Prozent und würde damit nicht mehr in den Bundestag einziehen (minus eins). Die sonstigen Parteien kämen zusammen auf acht Prozent (plus eins), darunter keine Partei über drei Prozent.

Lindner erhält weiter viel Zuspruch

Die Ampelkoalition hätte auch bei diesem Ergebnis keine parlamentarische Mehrheit. Die Union könnte entweder mit den Grünen oder mit der SPD koalieren. Im Vorfeld des Parteitages wurde auch nach dem Bundesvorsitzenden Christian Lindner gefragt: 40 Prozent aller Befragten glauben, dass er seine Partei erfolgreich in die Zukunft führen wird, 49 Prozent glauben das nicht. Lindner erntet viel Kritik für seinen Kurs – er hat die FDP zwar auf die Regierungsbank geführt, konnte sich aber als Wirtschaftsminister bisher kaum durchsetzen. Die Umfrage für das Politbarometer wurde von der Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt, für die Erhebungen wurden vom 18. bis 20. April 1.266 Wahlberechtigte telefonisch befragt.

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!