Bochum: Erschreckendes Video zeigt Überfremdung in deutscher Innenstadt

Viele deutsche Innenstädte haben mit dem Problem der Überfremdung zu kämpfen. Ein kurzes Video, das derzeit auf Instagram kursiert, zeigt dies am Beispiel Bochum und löst damit zum Teil heftige Reaktionen anderer Nutzer aus.

/
/
2 Minuten Lesezeit
Bochum: Erschreckendes Video zeigt Überfremdung in deutscher Innenstadt
Aktuell sorgt ein Video mit Szenen aus Bochum für Aufregung in den Sozialen Medien. (Symbolbild)© IMAGO / Michael Gstettenbauer

Bochum. – Auf Instagram kursiert seit zwei Tagen ein Video mit Szenen aus Bochum, das zahlreiche Reaktionen hervorgerufen hat. Das Video, das am 12.02.2024 im Zentrum der nordrhein-westfälischen Stadt aufgenommen worden sein soll, zeigt eine Ansammlung von Migranten unterschiedlichen Alters vor einer Häuserzeile. Dazu heißt es: „Nein, das ist nicht Bagdad, sondern Bochum mitten in der Stadt“. Eine kurze Recherche ergibt, dass es sich tatsächlich um eine Straße in Bochum handelt, nämlich die Brückstraße mitten in der Innenstadt. Unklar ist, warum es dort zu dieser Ansammlung gekommen ist. In unmittelbarer Nähe befindet sich beispielsweise der Sitz einer Sprachschule, die Arabischkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbietet.

Seit der Veröffentlichung wurde das Video bereits von über 500 Nutzern kommentiert. „Armes Deutschland“ ist darunter zu lesen. Ein anderer Nutzer fragt, ob es in der Nähe ein Jobcenter gibt. „Wieso Remigration unumgänglich ist, zusammengefasst in einem kurzen Video. Diese Zustände kann kein Deutscher ernsthaft wollen“, schreibt ein anderer.

Integrationsbemühungen kommen nicht an

Bochum ist mit 373.733 Einwohnern (Stand November 2023) nach Köln, Düsseldorf, Dortmund, Essen und Duisburg die sechstgrößte Stadt in Nordrhein-Westfalen. Wie aus einer Statistik der Stadt Bochum hervorgeht, betrug die Zahl der Einwohner mit Migrationshintergrund im Jahr 2022 insgesamt 97.661, davon waren 11.628 Personen syrischer und 8.652 Personen türkischer Herkunft. Auch im Jahr 2023 (Stand 31.12.2023) bildeten die Syrer mit 11.086 und Türken mit 8.888 Personen die größten Gruppen unter den Personen mit ausländischem Pass, gefolgt von Polen (3.622), Ukrainern (3.916) und Rumänen (2.324).

Was die Integration von Migranten in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt und die vorherrschende Kriminalität angeht, so steht die Stadt seit Jahrzehnten vor immensen Herausforderungen. Wie aus dem Integrationsprofil Bochum hervorgeht, erreichen die Integrationsbemühungen der Stadt jene Menschen, die aus dem Ausland nach Bochum gekommen sind, nicht wirklich. In vielen Fällen gelingt die sprachliche und gesellschaftliche Eingliederung nicht einmal bei der zweiten und dritten Generation nach der Zuwanderung. Im schlimmsten Fall kann dies zu vermehrter Kriminalität führen.

Mangelnde Integration oft Ursache für Kriminalität

Politisch wird die Stadt von der SPD dominiert. Bei der Landtagswahl 2022 wurde die SPD mit 33,4 Prozent klar stärkste Partei, gefolgt von der CDU mit 25,4 Prozent und den Grünen mit 21,1 Prozent. Die AfD lag damals noch an vierter Stelle vor der Linken (3,1 Prozent) und der FDP (4,9 Prozent), erzielte aber mit 5,3 Prozent der Stimmen ein eher schwaches Ergebnis. Erst im November 2023 erklärte der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU), dass Ausländerkriminalität kein Tabuthema sein dürfe. „Wenn zu viele Menschen in unser Land kommen bei denen wir es nicht schaffen, sie vernünftig zu integrieren, steigt die Kriminalität“, zitierte ihn die Bild mit Blick auf die Zahlen des Bundeskriminalamtes für das Jahr 2022, wonach bundesweit bei 47.923 Taten Deutsche Opfer von Zuwanderern wurden. Wie Reul forderte auch der CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland eine Wende in der Migrationspolitik.

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!