NRW: Wollte die Polizei eine Migrantenschlägerei vertuschen?

In der nordrhein-westfälischen Stadt Bad Salzuflen sind vor einigen Tagen mehrere Männer in Streit geraten. Das Video, das den Vorfall dokumentiert, war der Polizei bekannt. Eine eigene Pressemitteilung gab es dazu aber nicht.

/
/
1 Minute Lesezeit
NRW: Wollte die Polizei eine Migrantenschlägerei vertuschen?
Das Prügelvideo war der Polizei bekannt, ebenso zwei Tatverdächtige.© IMAGO / Maximilian Koch

Bad Salzuflen. – Im Internet kursiert derzeit ein rund 40 Sekunden langes Video, das eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern vor einem Geschäft in Ostwestfalen-Lippe zeigt. Zu sehen ist, wie einer der Männer eine Waffe in der Hand zu halten scheint. Eine Pressemitteilung der Polizei zu diesem Thema wurde jedoch nicht veröffentlicht. Auf Anfrage von FREILICH klärte die Polizei die Situation auf.

Tatverdächtige sind bekannt

Das Video sei der Polizei bekannt, hieß es in der Antwort auf die Anfrage von FREIICH. Es handele sich um einen Sachverhalt vom 16.06.2024 gegen 20:45 Uhr in der Schloßstraße in Bad Salzuflen. Die Polizei sei über Notruf zum Einsatzort gerufen worden. „Nach bisherigen Erkenntnissen sind drei Personen in Streit geraten, weitere Personen haben versucht, die Männer aus Bad Salzuflen zu trennen“, heißt es in der Antwort an FREILICH weiter. Dabei sei ein 44-jähriger Ukrainer leicht verletzt worden. Die beiden Tatverdächtigen seien bekannt, es handele sich um einen 29-jährigen Türken und einen 65-jährigen Bulgaren. Ein Messer sei nicht als Waffe eingesetzt worden, jedoch habe einer der beiden eine abgebrochene Flasche in der Hand gehabt. Auf eine eigene Pressemitteilung zu dem Vorfall wurde verzichtet, da nach derzeitigem Ermittlungsstand kein Zeugenaufruf notwendig sei, so die Polizei. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung dauern an.

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!