„Buyx faselt“: Ethikrat-Professorin zeigt Corona-Kritiker Homburg an

Alena Buyx war von 2016 bis Ende April 2024 Mitglied im Deutschen Ethikrat. Nun hat sie gegen einen Coronakritiker Anzeige wegen Beleidigung erstattet.

/
/
1 Minute Lesezeit
„Buyx faselt“: Ethikrat-Professorin zeigt Corona-Kritiker Homburg an
Homburg soll Alena Buyx auf X beleidigt haben und wurde deshalb von ihr angezeigt.© Screenshot YouTube

Hannover. – Der Finanzwissenschaftler und Corona-Querdenker Stefan Homburg sieht sich mit einer Strafanzeige der Medizinethikerin und Universitätsprofessorin Alena Buyx konfrontiert. Ihm wird Beleidigung vorgeworfen. Der Grund: Er habe „Buyx faselt“ geschrieben, wie er selbst auf X erklärte, und sei deshalb von der Polizeidirektion Hannover vorgeladen worden.

Homburg gibt Empfehlungen für richtiges Vorgehen

Am 12. April schrieb Homburg in einer Antwort auf einen Nutzerkommentar: „Buyx faselt ständig von der nächsten ‚Pandemie‘. Sie wollen das Spiel offenbar mit verfeinerten Methoden wiederholen. Der WHO-Vertrag macht’s möglich.“

In seinem Beitrag auf X gibt er nun selbst Empfehlungen, wie in einer solchen Situation zu verfahren sei: Einen Anwalt einschalten, einen „Schriftsatz zur Verteidigung“ anfertigen lassen und „danach stellt die StA (Staatsanwaltschaft, Anm. d. Red.) das Verfahren ein, wenn es um Meinungsäußerungen oder wahre Tatsachenbehauptungen ging“, so Homburg.

Buyx war von 2016 bis Ende April 2024 Mitglied des Deutschen Ethikrates und wurde als Vorsitzende des Gremiums während der Coronapandemie bekannt, als der Ethikrat auf Drängen der Bundesregierung eine allgemeine Impfpflicht unterstützte und Buyx immer wieder für die Impfung warb.

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!