Landtagswahl in Niederösterreich:
Zu Denunziationszwecken

Grünen-Politiker veröffentlicht Wohnadresse eines Bürgers auf Twitter

Ein Leipziger Stadtrat veröffentlichte auf Twitter ein Foto einer Fensterdekoration und erntete dafür heftige Kritik.

Redaktion
/
23.1.2023
/
1 Minute Lesezeit
Grünen-Politiker veröffentlicht Wohnadresse eines Bürgers auf Twitter
GrüneMetropolico

Leipzig. - Wer regelmäßig in den sozialen Medien und insbesondere bei Twitter unterwegs ist, kennt Jürgen Kasek. Der Jurist sitzt für die Grünen im Leipziger Stadtrat und gilt als Inbegriff des linksliberalen Bürgertums und Speerspitze der sozialen Träumer. Für seine politischen Ansichten bedient er sich auch Methoden, die vor allem im Gebiet der ehemaligen DDR vielen Bürgern nur allzu bekannt sind. So postete er am 20. Januar 2023 ein Foto, auf dem ein Fensterschmuck mit Reichsadler und Eisernem Kreuz zu sehen ist, gab die Adresse im entsprechenden Leipziger Stadtteil Schönefeld online bekannt und markierte zusätzlich noch den Kanal der sächsischen Polizei.

Im Nebenberuf Blockwart

Fast zynisch bemerkt er am Ende seines Beitrags: „@PolizeiSachsen wollt ihr mal nach den Rechten gucken? Nicht, dass da noch was passiert.“ Kommentatoren stellten Kasek unter seinem Post die Frage nach der Angemessenheit einer solchen Veröffentlichung. Wegen der Zweideutigkeit seiner Äußerungen sah sich der Kommunalpolitiker auch mit dem Vorwurf des Aufrufs zu Straftaten konfrontiert. Kasek selbst wird immer wieder verdächtigt, mit der linksradikalen Szene in Leipzig zu sympathisieren. Er verlor 2022 seine Zulassung als Rechtsanwalt, hat diese aber nach eigenen Angaben bereits wiedererlangt.