Linker fordert bei FPÖ-Eieraktion „Remigration von Nazis“

Bei einer FPÖ-Eierverteilaktion in der Südsteiermark kam es am vergangenen Wochenende zu einer Störaktion.

/
/
1 Minute Lesezeit
Linker fordert bei FPÖ-Eieraktion „Remigration von Nazis“
Die Eierverteilaktionen zu Ostern sind bei der FPÖ schon Tradition.© Privat

Fehring. – Traditionell verteilen zahlreiche FPÖ-Ortsgruppen kurz vor Ostern auf öffentlichen Plätzen und in Fußgängerzonen blau gefärbte Eier an Passanten. Auch im südsteirischen Fehring fand eine solche Verteilaktion statt. Ein linker Bürger war damit nicht einverstanden und protestierte spontan alleine gegen die anwesenden Personen und diffamierte diese als „Nazis“ und „Faschisten“.

Polizei schritt ein

Seinen Protest hielt er in mehreren Videos fest, die er später auf X (früher Twitter) teilte. Darin ist zu hören, wie er unter anderem „Nehmt keine Eier von Nazis“, „schleichts eich, Fehring nazifrei“ und „Alerta Antifaschista“ ruft. Im weiteren Verlauf fordert er sogar mehrmals die „Remigration von Nazis“. Später griff auch die Polizei in das Geschehen ein, wie eines der geteilten Videos zeigt. Einer der Beamten erklärte dem aufgebrachten Demonstranten, er könne nicht einfach Leute vor Ort als Nazis bezeichnen. „Nicht Leute, sondern ganz bestimmte“, entgegnete der Mann. „Und das sind Nazis, das sind Faschisten“. Als der Polizist versuchte, den Mann zu beruhigen, kritisierte dieser die Beamten: „Als Linker, jo is klor, so behandelt man Linke. Die Polizei geht immer gegen Linke vor, de geht nie gegen Rechte vor“.

In den Kommentaren erhält der Mann von einigen Nutzern Zuspruch für seinen Protest. „Super gemacht“, schreibt einer, „das ist Zivilcourage! Danke“, schreibt ein anderer. In den Kommentaren finden sich jedoch überwiegend Nutzer, die die Aktion des Mannes scharf kritisieren: „Jeden kleinen F-Gemeindepolitiker öffentlich als Nazi und Faschist zu bezeichnen is scho a bissi gewagt, findest nicht?“, fragt einer. „Wer keine Argumente hat, schreit und diffamiert“, schreibt ein anderer Nutzer.

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!