Landtagswahl in Niederösterreich:

Syrer attackiert 16-Jährige und wirft sie ins Gleisbett

Ein Bahnhof in Nordrhein-Westfalen wurde zum Tatort. Ein 16-jähriges Mädchen wurde brutal in ein Gleisbett geworfen und mit dem Gesicht auf die Schienen gedrückt.

Redaktion
/
18.1.2023
/
1 Minute Lesezeit
Syrer attackiert 16-Jährige und wirft sie ins Gleisbett
Bahnhof AltenaFrank Vincentz, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Altena. - Mit brutaler Gewalt packte der 27-jährige Syrer das Mädchen am 8. Jänner von hinten und warf sie in das Gleisbett des Bahnhofs Altena im Märkischen Kreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Der Täter sprang kurz darauf selbst hinterher und drückt das Mädchen auf die Schienen, nur durch das beherzte Eingreifen von Zeugen konnte das Schlimmste verhindert werden. Gemeinsam mit anwesenden Bahnmitarbeitern sperrten sie den Gewalttäter in einen Zug ein, der auf dem Gleis wartete.

Täterbeschreibung erst nach Anfrage

Die Polizei überstellte den Täter zunächst an den psychologischen Dienst. Dieser stellte fest, dass der syrische Mann während der Tat unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Der Täter ist bislang nicht in Untersuchungshaft und kann sich jederzeit selbst aus der psychiatrischen Klinik entlassen. Die Polizei veröffentlichte die Nationalität und den Meldewohnsitz des Mannes, der in Nürnberg lebt, erst nach Anfrage des regionalen Nachrichten-Portals Ausblick am Hellweg. Opfer und Täter hätten sich zum Zeitpunkt der Tat nicht gekannt, das Mädchen sei „zufällig in die Situation geraten“. Die 16-Jährige wurde noch vor Ort versorgt, musste jedoch nicht ins Krankenhaus.