Grüne Kultusministerin fordert Regenbogen-Bekenntnis von Schülern

Die niedersächsische Kultusministerin Julia Willie Hamburg (Grüne) wandte sich in einem „Osterbrief“ an die Schulen des Bundeslandes.

/
/
1 Minute Lesezeit
Grüne Kultusministerin fordert Regenbogen-Bekenntnis von Schülern
Grüne© Metropolico

Hannover. - Die niedersächsische Kultusministerin Julia Willie Hamburg hat sich in einem „Osterbrief“ an die Kinder und Jugendlichen in den niedersächsischen Schulen gewandt. Sie ruft die Schüler zu mehr politischem Engagement auf. In ihrem Schreiben gab Hamburg an, durch zahlreiche Anfragen von Schülern neue Ideen zur Verbesserung des Schulsystems erhalten zu haben.

Erlaubnis für Regenbogenflaggen

Dabei spiele die „Klimakrise“ eine entscheidende Rolle, die nach Meinung der Kinder im Unterricht zu kurz komme. Hamburg schreibt: „Ich habe viele Zuschriften erhalten, in denen ihr mich fragt, warum das Thema Klimakrise so wenig im Unterricht diskutiert wird. Das ist eines von vielen Themen, bei denen wir als Kultusministerium immer wieder schauen, wie es stärker in Schule und den Lehrplänen mitgedacht wird. Auch habt ihr mich gefragt, ob am 17. Mai oder während eines CSDs eine Regenbogenflagge gehisst werden darf: Ja, das darf es. Wenn eure Schule das möchte, dann könnt ihr beherzt Flagge zeigen.“

Auszug aus dem Brief

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!