Nur vier diverse Personen in Sachsen, aber 23 genderneutrale Toiletten an TU Dresden

An der Technischen Universität Dresden gibt es inzwischen 23 geschlechtsneutrale Toiletten. Das ist kurios, denn in ganz Sachsen gibt es nur vier Menschen, die offiziell als „divers“ gelten.

/
/
1 Minute Lesezeit
Nur vier diverse Personen in Sachsen, aber 23 genderneutrale Toiletten an TU Dresden
WC für Herren und diverse Personen. (Symbolbild)© IMAGO / Rainer Weisflog

Dresden. – In einer Kleinen Anfrage wollte die AfD-Abgeordnete Martina Jost vom Innenministerium wissen, wie oft in Sachsen seit dem 01.02.2023 von der Möglichkeit Gebrauch gemacht wurde, den Personenstandseintrag in „divers“ zu ändern. Der Antwort zufolge haben seit dem 01.02.2023 insgesamt vier Personen den Eintrag in „divers“ ändern lassen. Unterdessen hat sich die Zahl der geschlechtsneutralen Toiletten allein an der TU Dresden innerhalb eines Jahres fast vervierfacht. Das geht aus zwei Anfragen der Linken-Abgeordneten Anna Gorskih hervor.

Laut der Antwort des Ministeriums für Kultur und Tourismus auf die Kleine Anfrage von Grorskih gab es an der TU Dresden bis zum 13.10.2023 insgesamt sechs geschlechtsneutrale Toiletten, bis zum 19.12.2023 stieg diese Zahl auf 23, wie aus einer aktuelleren Anfragenbeantwortung hervorgeht. Auch an anderen Hochschulen ist die Zahl gestiegen. So gibt es an der TU Chemnitz nun sechs geschlechtsneutrale Toiletten (vorher fünf), an der Hochschule Mittweida sind es 22 Toiletten, die laut Mitteilung geschlechtsneutral genutzt werden können. Grund dafür seien bauliche und organisatorische Gegebenheiten, die eine Geschlechtertrennung der einzelnen Toiletten nicht vorsehen, heißt es in der Antwort auf die Anfrage weiter.

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!