Europawahl-Umfrage: FPÖ weiter vorn, andere leicht verändert

In weniger als zwei Wochen findet die EU-Wahl statt, die in Österreich auch als Testwahl für die Nationalratswahl gesehen wird. Nach aktuellen Umfragen hat die FPÖ die besten Chancen auf den ersten Platz.

/
/
1 Minute Lesezeit
Europawahl-Umfrage: FPÖ weiter vorn, andere leicht verändert
FPÖ-Plakat mit EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky. © IMAGO / Guido Schiefer

Eine aktuelle Umfrage von IFDD für Radio Content Austria zur Europawahl zeigt die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) weiterhin als stärkste Kraft. Die Umfrage, die zwischen dem 22. und 24. Mai 2024 unter 896 Teilnehmern durchgeführt wurde, sieht die FPÖ bei 28 Prozent der Stimmen, was einer Steigerung von einem Prozentpunkt im Vergleich zur letzten Umfrage entspricht.

Auch die SPÖ konnte leicht zulegen und erreicht 23 Prozent der Stimmen, ebenfalls ein Plus von einem Prozentpunkt. Knapp dahinter liegt die ÖVP, die mit 22 Prozent einen Verlust von einem Prozentpunkt verzeichnet.

FPÖ weiterhin mit großem Abstand an der Spitze

Die Grünen und die KPÖ verloren jeweils einen Prozentpunkt. Die Grünen kommen nun auf zehn Prozent, die KPÖ auf drei Prozent. Die liberalen NEOS liegen unverändert bei 12 Prozent. Die Partei Die Neue Alternative (DNA) konnte leicht zulegen und erreicht nun einen Prozent, ein Plus von einem Prozentpunkt.

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen somit leichte Verschiebungen in der politischen Landschaft Österreichs, wobei die großen Parteien ihren Vorsprung mehr oder weniger halten und die kleineren Parteien nur geringe Veränderungen verzeichnen. Die FPÖ behauptet ihre Führungsposition, während SPÖ und ÖVP um den zweiten Platz kämpfen.

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!