Landtagswahl in Niederösterreich:
Rekordwert

AfD erreicht 18,5 Prozent im Eurowahltrend

Laut einer Umfrage des Institut Wahlkreisprognose würde die AfD bei einer Wahl zum Europäischen Parlament bis zu 18,5 Prozent erreichen.

Redaktion
/
19.12.2022
/
1 Minute Lesezeit
AfD erreicht 18,5 Prozent im Eurowahltrend
EU-FlaggePixabay

Die AfD überrascht in den letzten Monaten immer wieder in neusten Umfragen. In einer Umfrage des Instituts Wahlkreisprognose vom 16. Dezember erreichte die AfD sogar einen Wert, den sie bisher noch niemals erreichen konnte – knapp 18,5 Prozent der Wähler würden aktuell die AfD bei einer Europawahl wählen. Das wären sieben Prozentpunkte mehr als bei der letzten Europawahl 2019 (11 Prozent). Somit würde die AfD auch den stärksten Zuwachs aller Parteien erreichen. Die Sozialdemokraten wären ein zweiter Gewinner, denn sie könnten auf ihr letztes Ergebnis von 15,8 Prozent satte fünf Prozentpunkte drauflegen (21 Prozent). Die Grünen würden bei rund 21 Prozent stagnieren - SPD und Grüne müssten einen engen Kampf um Platz Zwei ausfechten.

Große Verluste bei der Union

Die Union müsste einen Absturz befürchten: Sie würde sieben Prozentpunkte ihrer Wähler verlieren, aber weiterhin mit 22 Prozent den ersten Platz verteidigen. Die Liberalen der FDP würden von 5,4 Prozent auf 3,5 Prozent abstürzen. Ein weiterer Verlierer wären die Sozialisten der Linkspartei – sie würden nur noch 3,5 Prozent anstatt 5,5 Prozent erhalten. Zur Linkspartei und FDP würde sich mit den Freien Wählern ein weiterer Akteur mit 3,5 Prozent dazugesellen. Weitere Kleinstparteien wie die Tierschutzpartei und Die Partei würden mit 2,5 Prozent oder weniger folgen.