Umfrage-Beben in der Steiermark: FPÖ mit großem Abstand vorn

Eine aktuelle Umfrage für die Kleine Zeitung deutet auf massive Veränderungen bei der Landtagswahl in der Steiermark hin. Ein Politologe hält die Umfrage aus heutiger Sicht für durchaus realistisch.

/
/
1 Minute Lesezeit
Umfrage-Beben in der Steiermark: FPÖ mit großem Abstand vorn
Im Herbst stehen in der Steiermark wieder die Landtagswahlen an.© IMAGO / Pond5 Images

Graz. – Auch in der Steiermark kann die FPÖ trotz der jüngsten Grazer Affäre in einer aktuellen Umfrage auf einen soliden Rückhalt bauen. Nach den Ergebnissen einer Umfrage des Meinungsforschers Peter Hajek für die Kleine Zeitung würde die FPÖ bei der Landtagswahl 2019 von 17,5 Prozent auf 29 Prozent zulegen. Damit läge sie vor der ÖVP mit 22 Prozent und der SPÖ mit 21 Prozent. Überraschend ist auch, dass die KPÖ laut Umfrage auf elf Prozent kommt und damit sogar die Grünen (zehn Prozent) überholen würde. Die NEOS kommen auf sechs Prozent. Diese Zahlen bedeuten für die ÖVP einen deutlichen Rückschlag, denn sie verliert im Vergleich zur letzten Landtagswahl 14 Prozentpunkte. Die SPÖ hingegen verzeichnet nur ein Minus von zwei Prozentpunkten.

Knappes Duell um den Landeshauptmannposten

Bei der hypothetischen Landeshauptmannfrage gibt es ein Patt zwischen dem amtierenden Landeshauptmann Christopher Drexler (ÖVP) und seinem Herausforderer Mario Kunasek (FPÖ), die beide jeweils 18 Prozent erreichen. Aber auch „Niemand“ kommt auf 18 Prozent. Knapp ein Fünftel der Steirer würde laut Umfrage niemanden zum Landeshauptmann wählen. Stefan Hermann, Landesparteisekretär der FPÖ, kommentierte die Umfrageergebnisse und betonte die Wichtigkeit einer ehrlichen und sachorientierten Politik, während er Angriffe auf die FPÖ als wirkungslos zurückwies. Hermann betonte die Bereitschaft der FPÖ, weiterhin hart für die Steirer zu arbeiten und die drängenden Probleme anzugehen, ohne sich in politische Schlammschlachten zu verwickeln.

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!