Landtagswahl in Niederösterreich:

YouGov-Umfrage: AfD bei 16 Prozent, Ampelregierung verliert Mehrheit

Nach einer aktuellen YouGov-Umfrage würden nur noch 43 Prozent der Befragten eine der drei regierenden Parteien wählen. Hauptverlierer ist dabei die FDP.
Redaktion
/
12.11.2022
/
2 Minuten Lesezeit
YouGov-Umfrage: AfD bei 16 Prozent, Ampelregierung verliert Mehrheit
Bundestag (Symbolbild)Pixabay

Die aktuellen außen- und innenpolitischen Herausforderungen sind eine Härteprobe für die Koalition, die seit dem 8. Dezember 2021 regiert. Geht es nach einer aktuellen Umfrage von YouGov, hat die Ampelregierung ihre demokratische Legitimität verloren, denn weniger als 50 Prozent der befragten Personen würden einer der regierenden Parteien ihre Stimme geben. Nur fünf Prozent der Wähler würden die FDP in einer fiktiven Bundestagswahl am Sonntag wählen. Etwas anders sieht es bei der Partei um Bundeskanzler Scholz aus. Die SPD könnte zwei Prozentpunkte im Vergleich zur letzten YouGov-Umfrage aus dem Oktober dazugewinnen und würde sich somit bei 18 Prozent stabilisieren – das ist jedoch weiterhin ein deutlicher Verlust zum Bundestagswahlergebnis von 25,7 Prozent. Die Grünen sammeln Prozentpunkte und würden auf einen Wert von 20 Prozent steigen – ein Plus von fünf Prozent im Vergleich zur letzten Wahl im Jahre 2021.

Verschiebungen in der Opposition

Die Union würde nach der Umfrage bei 29 Prozent stagnieren. Großer Gewinner könnte die AfD sein. Sie könnte sich von ihrem Ergebnis um fast fünf Prozent auf 16 Prozent verbessern. Diese Veränderung deckt sich mit dem ungebrochenen Kurs der thüringischen Landtagsfraktion mit Fraktionschef Björn Höcke, die laut einer neuen Umfrage mit 25 Prozent stärkste Kraft wäre. Auch die Linkspartei würde bei einer Wahl am Sonntag profitieren. Sie würde mit sieben Prozent in den Bundestag einziehen.