Steiermark wählt voraussichtlich im November neuen Landtag

Das Jahr 2024 steht ganz im Zeichen von Wahlen. Neben der EU-Wahl und der Nationalratswahl, stehen hierzulande auch wichtige Landtagswahlen an. So wird etwa voraussichtlich im November der steiermärkische Landtag neu gewählt.

/
/
1 Minute Lesezeit
Steiermark wählt voraussichtlich im November neuen Landtag
Das Grazer Landhaus als Sitz der Landesregierung.© IMAGO / Panthermedia

Graz. – Im November 2024 soll in der Steiermark der neue Landtag gewählt werden. Eine Vorverlegung ist derzeit nicht geplant. Die FPÖ spricht sich jedoch für einen früheren Wahltermin aus, wie orf.at berichtet. Durch die vielen Wahlen in diesem Jahr werde sich eine Wahlmüdigkeit einstellen, argumentiert Stefan Hermann (FPÖ). Er fordert daher rasche Neuwahlen auf Bundes- und Landesebene, „denn ich glaube, Österreich braucht Veränderung und das möglichst rasch. Ziel muss es sein, den Österreichern, den Steuerzahlern einen jahrelangen Wahlkampf zu ersparen“.

Restliche Parteien wollen keine vorgezogenen Neuwahlen

Die anderen Parteien wollen derweil von Neuwahlen nichts wissen, schließlich sei man für fünf Jahre gewählt, sagt Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ), „und es gibt noch so viel zu tun, wenn ich an das leistbare Wohnen denke oder im Sozialbereich, Gesundheit, Pflege. Da ist noch einiges offen“. Auch Sandra Krautwaschl von den Grünen hält nichts von einer Verschiebung des Wahltermins: „Es geht darum, sowohl auf Bundesebene als auch auf Landesebene, dass wir als Grüne für eine gute Zukunft für die Menschen arbeiten.“

Die Regierungsparteien könnten mit ihrer Mehrheit eine Vorverlegung erzwingen – doch die beiden Wahlkampfmanager von ÖVP und SPÖ, Detlev Eisel-Eiselsberg und Florian Seifter, beteuern, nicht daran zu denken. „Unser Landeshauptmann hat ganz klar gesagt, er möchte bis zum letzten Tag dieser Legislaturperiode arbeiten. Wir haben noch einiges vor. Und aus unserer Sicht gibt es hier keine Änderung“, so Eisel-Eiselsberg. Seifter ergänzte: „Gerade in einer Zeit von multiplen Krisen, die wir erleben, müssen sich die Menschen darauf verlassen können, dass wir für sie arbeiten.“

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!