Landtagswahl in Niederösterreich:

„Schande aller Europäer“: WDR-Studioleiter Kellermann beleidigt Polen

Der Leiter des Essener WDR-Studios Georg bzw. Georgine Kellermann bezeichnete Polen als „Schande aller Europäer“ und erntete dafür heftige Kritik.
Redaktion
/
25.10.2022
/
2 Minuten Lesezeit
„Schande aller Europäer“: WDR-Studioleiter Kellermann beleidigt Polen
Symbolbild: Pixabay [CC0]

In einem Austausch auf der sozialen Plattform Twitter kommentierte der transsexuelle Georg Kellermann einen Tweet. Als ein Nutzer satirisch die Sanktionspolitik der EU gegenüber Polen kritisierte, schrieb Kellermann: „Because Poland is a shame to all Europeans“. Ursprünglich ein Austausch der Glückwünsche zwischen EU-Ratspräsidentin von der Leyen und der neuen Ministerpräsidentin Giorgia Meloni, entflammte die Diskussion unter Kellermanns Tweet. Deutsche wie auch internationale Twitter-Nutzer verurteilten die Beleidigung zutiefst.

Kellermann rudert zurück

Der WDR-Studioleiter entschuldigte sich seitdem beinahe bei jedem Nutzer, der auf seinen Kommentar reagiert hatte. Abwechselnd korrigierte er seine Zielabsicht auf die polnische Regierung, bzw. die Maßnahmen, die von Kellermann als „queerfeindlich“ eingestuft wurden. In einem zusätzlichen Tweet stellte Kellermann klar: „Sorry. Ich wollte das polnische Volk nicht beleidigen. Mein Tweet meinte die Regierung und ihre Anti-Queer-Politik. Ich war schon in Breslau, Zgorzelec und vielen kleinen Städten und Dörfern und habe mich nie unsicher gefühlt. Aber ich weiß, dass Leute wie ich bei der PIS-Regierung nicht willkommen sind.“

Für diesen Text hagelte es anschließend die nächsten spöttischen Kommentare, da die PiS-Regierung als einer der engsten Unterstützer der Ukraine im Krieg gegen Russland steht.

In einer Zeit der tiefen Sinnkrise der öffentlich-rechtlichen Medien sind es Kapriolen wie Herr Kellermann, die dem Ansehen des ÖRR weiteren Schaden zufügen.