Landtagswahl in Niederösterreich:

Winter: Habeck erwartet große Wohlstandsverluste

Wirtschaftsminister Habeck rechnet mit einer Zuspitzung der Energiepreise im Winter. Die Folge könnte eine Massenverarmung sein.
Redaktion
/
31.8.2022
/
2 Minuten Lesezeit
Winter: Habeck erwartet große Wohlstandsverluste
Robert Habeck (Grüne) flickr CC BY-SA 2.0

Flensburg. – Auf einer Veranstaltung zu den Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein stimmte Robert Habeck (Grüne) seine Partei auf den Wahlkampf ein. Dabei werde es ein großes Thema sein, dass „Menschen im nächsten halben Jahr Einkommen oder Wohlstand oder Geld verloren haben“. Weiterhin gab er die Prognose ab, dass, wenn es „gut laufe“, Deutschland ohne Stromreduktionen oder -sperren durch den Winter kommen würde. Den Verbrauchern teilte er mit: „Es wird daran gearbeitet, sie aufzufangen, aber mit Sicherheit nicht für alle und mit Sicherheit nicht für 100 Prozent.“

Sozialloch Deutschland

Aktuelle Prognosen gehen von einer Verdopplung bis hin zu einer Vervierfachung des aktuellen Strompreises im Winter aus. Während bereits staatlich alimentierte Mieter auf die Übernahme der Kosten durch den Staat hoffen können, werden ein Großteil der Verbraucher zusätzlich belastet. Sollte die aktuell geplante Gasumlage ebenfalls in Kraft treten, könnte eine Massenverarmung die Folge sein. Bereits im Juni stellte der Paritätische Gesamtverband Schätzungen auf, dass aktuell 13,8 Millionen Menschen unter relativer Armut litten, mehr als eine halbe Million mehr als vor der Corona-Pandemie. Bei einer Verschärfung dieser Zustände hat der Staat weder die Rechtsgrundlage noch die Mittel eine Teil-, geschweige denn Vollversorgung der Verarmten zu gewährleisten.


Mehr zum Thema:

70 Cent pro Kilowattstunde: Höchstpreise an der Strombörse (28.08.2022)

Keiner Mindesttemperaturen für Mieter: Kabinett beschließt Gas-Sparvorschriften (25.08.2022)

Wohlstandseinbruch: Sparen wird unmöglich gemacht (24.08.2022)

Bundesbank erwartet im Herbst „neue Höchststände bei der Inflationsrate“ (22.08.2022)

Höcke im MDR-Sommerinterview: „Stehen vor dem Kollaps!“ (19.08.2022)

Energiekrise: Mieterbund erwartet Millionen zahlungsunfähige Haushalte (11.08.2022)

Energiekrise: Gasumlage in der Kritik (08.08.2022)