Landtagswahl in Niederösterreich:

Umfrage: FPÖ holt ÖVP in Oberösterreich ein

Die FPÖ kann aktuell massiv zulegen. Bei der ÖVP setzt sich der negative Bundestrend auch in Oberösterreich fort.
Redaktion
/
11.9.2022
/
1 Minute Lesezeit
Umfrage: FPÖ holt ÖVP in Oberösterreich ein
Manfred Haimbuchner vor Journalisten. © Alois Endl

Linz. – Wie aus einer in der „Krone“ veröffentlichten Umfrage hervorgeht, ist die FPÖ mit 29 Prozent aktuell stärkste Kraft in Oberösterreich. Die ÖVP von Landeshauptmann Thomas Stelzer kommt knapp dahinter auf 28 Prozent. Allerdings wird die Schwankungsbreite der Umfrage auch mit +/- max. 3,5 Prozent angegeben. Dennoch machen die Freiheitlichen einen beachtlichen Sprung nach vorne: Bei der Landtagswahl im Vorjahr lag die FPÖ noch bei 19,8 Prozent, die ÖVP bei 37,6 Prozent. Der Umfrage zufolge würde aktuell jeder zehnte ÖVP-Wähler von 2021 zur FPÖ wechseln.

Die SPÖ kommt in der neuesten Umfrage auf 18 Prozent. Die Grünen liegen bei 13 Prozent und die impfkritische MFG bei sechs Prozent. Alle drei Parteien erreichen damit ihr Ergebnis von der Landtagswahl 2021.

Haimbuchner: „Wir sind am richtigen Weg“

„Wir sind am richtigen Weg“, kommentierte Oberösterreichs FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner die „Krone“-Umfrage am Sonntag auf Facebook. „Auch wenn es nur Umfragen sind: Wir hören den Bürgern zu und handeln danach. Sei es bei den Russland-Sanktionen, bei der Entlastung der arbeitenden Bevölkerung, bei der unkontrollierten Migration oder bei den Maßnahmen rund um die Pandemie. Wir vertreten klare Werte und sind der Partner der Bevölkerung.“