Landtagswahl in Niederösterreich:

Europarat kritisiert Deutschland: Schutz von Frauen mangelhaft

Eine Expertengruppe des Europarates teilte mit, dass Deutschland nur eine mangelhafte Verteilung von Beratungsstellen und Unterkünften bereitstelle.
Redaktion
/
11.10.2022
/
1 Minute Lesezeit
Europarat kritisiert Deutschland: Schutz von Frauen mangelhaft
Symbolbild (Max Pixel / CC0)

Brüssel. – Deutschlands Städte haben unzureichende Angebote für schutzbedürftige Frauen. Diese hätten zu langen Wartelisten, teilte die Expertengruppe dem Europarat mit. Dagegen gäbe es in ländlichen Regionen kaum oder gar keine Einrichtungen. Die deutschen Einrichtungen wurden darüber kritisiert, dass sie gewalttätigen Vätern Besuchsrecht für misshandelte Töchter erteilten. Auch die deutsche Justiz arbeite nur unzureichend und suche die Fehler zuerst bei den Opfern

Gewalt gegen Frauen, ein deutsches Problem?

Im Interview mit der TAGESSTIMME sprach die niedersächsische AfD-Politikerin Marie-Thérèse Kaiser über ihre Erfahrungen. Sie kritisierte im Gespräch die mangelnde Sicherheit in Städten wie Hamburg, Bremen oder Berlin. Besonders die massive Überfremdung der Städte trieb sie letztendlich in die Politik. In Deutschland erlebten laut einer Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSJ) circa 40 Prozent der Frauen seit ihrem 16. Lebensjahr Gewalt. Ein Viertel aller befragten Frauen werden Opfer ihrer Lebenspartner. Über die Hälfte der Betroffenen tragen Folgeschäden von Gewalttaten davon.