Volkswagen in Zwickau streicht Stellen wegen sinkender Elektroauto-Nachfrage

Der deutsche Automobilhersteller Volkswagen sieht sich derzeit mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Vor allem die Elektroauto-Sparte bereitet den Verantwortlichen wegen der geringen Nachfrage Kopfzerbrechen. Um Kosten zu sparen, werden nun im Werk Zwickau Stellen abgebaut.

/
/
1 Minute Lesezeit
Volkswagen in Zwickau streicht Stellen wegen sinkender Elektroauto-Nachfrage
Elektrofahrzeuge in einer Montagehalle von Volkswagen in Zwickau.© IMAGO / Uwe Meinhold

Zwickau. – Die grüne Transformation in Deutschland, die bis 2045 eine emissionsfreie Zukunft verspricht, steht vor großen Herausforderungen. Technologien wie Elektroautos und Wärmepumpen, die für dieses Vorhaben von zentraler Bedeutung sind, verzeichnen derzeit Absatzeinbrüche. Das führt zu drastischen Maßnahmen bei Unternehmen wie Volkswagen und Heizungsherstellern, die mit Stellenabbau und Kurzarbeit reagieren müssen, wie das Netzwerk Ippen Media berichtete.

Volkswagen, mit seinem Werk in Zwickau ein Vorreiter der Elektromobilität, lässt die befristeten Verträge von 1.000 bis 1.200 Mitarbeitern auslaufen. Hintergrund ist die sinkende Nachfrage nach Elektroautos. Ähnlich betroffen sind Heizungshersteller wie Viessmann und Stiebel Eltron, die ebenfalls Kurzarbeit angemeldet haben. Die Nachfrage nach Wärmepumpen ist aufgrund der Verunsicherung der Verbraucher und der politischen Diskussion um die Förderung um 52 Prozent eingebrochen.

Fokus auf Gebäudesanierung und Neubauten

Die Bundesregierung unter Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich ehrgeizige Klimaziele gesetzt, darunter eine Emissionsreduktion um 65 Prozent bis 2030 und Klimaneutralität bis 2045. Dafür sollen bis 2027 rund 211,8 Milliarden Euro aus dem Klima- und Transformationsfonds bereitgestellt werden, wobei der Fokus auf Gebäudesanierung und Neubauten liegt.

Dennoch zeigen Statistiken, dass die Investitionen in den Klimaschutz im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen sind. Experten warnen vor den Auswirkungen der jahresbezogenen Emissionsziele auf die Innovationsfähigkeit der Unternehmen. Auch der Naturschutzbund Deutschland äußert sich kritisch und fordert verstärkte Anstrengungen in den Bereichen Gebäude und Verkehr, um die Klimaziele überhaupt erreichen zu können.

Die Herausforderungen der grünen Transformation und die damit verbundenen wirtschaftlichen Anpassungen bleiben somit zentrale Themen der deutschen Wirtschaftspolitik, während Deutschland versucht, den Klimawandel zu begrenzen und gleichzeitig wirtschaftliche Stabilität zu gewährleisten.

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!