Schweiz: Betrunkene Asylbewerber sollen randaliert und zwei Ziegen getötet haben

Vor einigen Tagen wurde die Polizei nach Oberwil gerufen, weil dort zwei stark betrunkene Männer aufgefallen waren. Dabei fanden die Beamten auch zwei tote Ziegen.

/
/
1 Minute Lesezeit
Schweiz: Betrunkene Asylbewerber sollen randaliert und zwei Ziegen getötet haben
Die Ermittlungen der Polizei dauern an.© IMAGO / dieBildmanufaktur

Oberwil ZG. – In Oberwil bei Zug sind in der Nacht auf Dienstag zwei Ziegen getötet worden. Die Zuger Polizei kontrollierte zwei stark betrunkene Männer, die im Verdacht stehen, die Tiere getötet zu haben. Frank Kleiner, Sprecher der Zuger Polizei, bestätigte den Vorfall.

Anwohner hatten die Polizei gegen 3:30 Uhr alarmiert, weil die beiden Männer randalierten. Beim Eintreffen fanden die Beamten zwei tote Ziegen mit aufgeschlitztem Bauch sowie ein Messer, das als Tatwaffe identifiziert werden konnte.

Die beiden Tatverdächtigen, 26 und 30 Jahre alte Asylbewerber, wurden von der Polizei festgenommen. Ihre Herkunft und ein mögliches Motiv sind noch nicht bekannt. Spuren deuten darauf hin, dass die Männer die Ziegen getötet haben. Die Ermittlungen der Polizei zur Klärung des Tatmotivs dauern an.

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!