Burgenland

60 illegale Einwanderer überschreiten Grenze

56 Marokkaner und 4 Syrer, eines hatten alle gemeinsam: Keiner der Beteiligten konnte beim Aufgriff einen Pass vorweisen.

/
/
1 Minute Lesezeit
60 illegale Einwanderer überschreiten Grenze
Asylwerber an der Grenze© Metropolico

Eisenstadt. - Aufgrund der winterlichen Jahreszeit gehen die Zahlen der Grenzübertritte zurück. Dies gilt aber nicht für die Nacht vom 16.01 auf den 17.01, wo 60 Migranten über Ungarn kommend es schafften, die österreichischen Grenzen zu überqueren. Nachdem sie vom österreichischen Bundesheer aufgehalten wurden, stellten laut Informationen des Bundesheers, alle einen mündlichen Asylantrag. Somit konnte es nicht zu einem Pushback kommen, da nun in allen Fällen ein Asylverfahren eingeleitet wird.

117 Migranten im Vorjahr

Der größte Aufgriff 2022 war erst vor zwei Monaten aus Nickelsdorf gemeldet worden. Wie berichtet, hatte sich ein Tross mit 117 Flüchtlingen von Ungarn nach Österreich bewegt. Eng zusammengepfercht, waren die 113 Marokkaner, zwei Tunesier und zwei Kameruner in einem Lkw bis zur Grenze gebracht worden. In Hegyeshalom wurden alle Migranten auf die Straße gesetzt.

Für einen gesuchten Schlepper ist es nun aus mit dem mafiösen Geschäft. Wie berichtet, hatte er am 13. Jänner eine syrische Großfamilie mit drei kleinen Kindern in einem Kia Sorento nach Österreich transportiert. Durch die Polizei wurde der rumänische Schlepper  beim Bahnhof Deutschkreutz gefasst und verhaftet.

AfD Brandenburg - Mit eurer Unterstützung in die Landesregierung!