Landtagswahl in Niederösterreich:

Steigende Energiekosten: Creditreform warnt vor sinkender Zahlungsmoral

Die steigenden Energiekosten sorgen dafür, dass Unternehmen ihre Rechnungen verspätet oder gar nicht mehr begleichen. Das Problem betrifft Kleinunternehmer wie Großkonzerne.
Thomas G. Wunder
/
12.10.2022
/
1 Minute Lesezeit
Steigende Energiekosten: Creditreform warnt vor sinkender Zahlungsmoral
Symbolbild: Bargeld / Bild: Christoph Scholz / CC BY-SA (Bild zugeschnitten)

Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform warnt davor, dass immer mehr Unternehmen ihre Rechnung auf Grund der gestiegenen Energiekosten mit Verspätung oder gar nicht bezahlen. „Das Ausfallrisiko bei Unternehmen steigt derzeit fast wöchentlich“, sagte Patrik-Ludwig Hantzsch, Leiter der Wirtschaftsforschung von Creditreform, der Neuen Osnabrücker Zeitung. Betroffen seien Kleinunternehmer, Mittelständler und Großkonzerne, Unternehmer aller Größenklassen ließen ihre Kreditgeber zurzeit länger und über das gesetzte Zahlungsziel hinaus warten. Betroffen sei vor allem die Bauwirtschaft, die auch in der Coronapandemie ein Konjunkturmotor für die heimische Wirtschaft gewesen sei.

Vorerst rechnet Hantzsch nicht mit einer Insolvenzwelle. Einen deutlichen Anstieg der Firmenpleiten in Deutschland erwartet er im ersten Quartal 2023. Er weist aber auch auf die Wichtigkeit von Insolvenzen hin: Alle Unternehmen „auf Teufel komm raus“ am Leben zu erhalten, sei in einer Marktwirtschaft nicht der richtige Weg.