Das Kanzler-Verhör

Das Kanzler-Verhör

„Aber ich würde jetzt gerne wirklich einen Punkt machen. Das funktioniert nicht so gut zwischen uns.“ Bundeskanzler Sebastian Kurz hat keinen Spaß mit dem Gespräch mit der Wirtschaft- und Korruptionsstaatanwaltschaft (WKStA). Er wird als Beschuldigter vernommen.

Die Staastanwaltschaft ermittelt weil er angeblich im U-Ausschuss wissentlich falsch ausgesagt hätte. Und so ist Kanzler Kurz am 3. September 2021 zur Befragung geladen, die über sechs Stunden dauert. Ein nicht immer ganz entspanntes Gespräche, wie das Eingangszitat beweist. FREILICH dokumentiert das vollständige Verhörprotokoll von und mit Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Studie kostenlos herunterladen
Wir schicken Dir den Link zur Studie kostenlos per Email zu.
Diese Studie finden Sie wichtig?
Unsere Studien stellen wir jedem Interessierten kostenlos zur Verfügung. Sie können diese wichtige Aufklärungsarbeit unterstützen.
Jetzt unterstützen