Titelbild

Neuerscheinung: Die Rechtsextremismus-Macher

28. Oktober 2022

Es sind vermeintliche „Experten“, die in reichweitenstarken Medien behaupten dürfen, wer ein „Rechtsextremist“ ist und wer nicht. Sie prägen damit die öffentliche Meinung und spalten die Gesellschaft. Dabei handelt es sich bei ihren angeblich wissenschaftlichen Einschätzung meist bloß um Kampagnen gegen Menschen, die sie als politische Gegner ansehen.

Alles über die linksradikale Szene

Sie stammen aus einem linksradikalen Umfeld, das mit Beobachtung, Bespitzelung, Skandalisierung und auch Verleumdung ihren politischen Gegners brandmarken und in die Ecke stellen will. Freilich hat sich dem Thema nun erstmals angenommen und belegt mit diesem Buch, wie sie auch mit Mainstream-Medien zusammenarbeiten.

Das Buch ordnet die Rechtsextremismusmacher in ihr Umfeld ein, erklärt wichtige Begriffen und die historische Entwicklung - auch mit einem Blick nach Deutschland. Mit diesem Buch wissen Sie alles, was Sie über die linksradikale Szene in Österreich wissen müssen. Das Buch ist nicht nur spannend zu lesen, sondern mit seinem umfassenden Personen- und Vereinigungsregistern auch ein ständiges Nachschlagewerk.

➜ Hier bestellen: https://www.rechtsextremismusmacher.com

Vorhang auf für die „Experten“

Die Hintergründe besonders prominenter Akteure werden in eigenen Kapitel vorgestellt und eingeordnet. Denn diese „Experten“ werden zwar in den Medien als objektive Experten präsentiert, das Buch deckt aber ihre Verstrickungen in die linken Szene schonungslos auf. „Wir wollen mit diesem Buch eine Beschreibung der Beschreiber wagen, die meist gar nicht gern gesehen werden wollen“, so lautet der engagierte Anspruch.

Auf über 230 Seiten hat das Autorenkollektiv „Recherche Österreich“ jahrelange Recherchen im linksradikalen Milieu akribisch zusammengetragen. Von besonderem Wert sind deshalb auch die im Buch enthaltenen Länderstudien über die Aktivitäten der linksradikalen bis linksextremen Szene in den einzelnen Bundesländern.

Dieses Buch war längst überfällig

Freilich hat mit diesem mutigen Buch einen Schritt gesetzt, der längst überfällig war. Zu lange waren kritische Bürger ein bloßes Ziel der linken Szene - jetzt wird das linke Netzwerk erstmals selbst unter die Lupe genommen. Wer künftig beim Thema mitreden möchte, kommt um dieses Buch nicht herum.

Der linken Szene wird das Buch allerdings nicht gefallen - umso wichtiger ist es, dass die gesammelten Informationen endlich ans Tageslicht kommen und verbreitet werden. Also schnell zugreifen, so lange das Buch erhältlich ist!

➜ Hier bestellen: https://www.rechtsextremismusmacher.com

Aktuelle Ausgabe
JETZT Abonnieren!
Mehr als 100 Seiten hochwertiger Journalismus für Selbstdenker.
Hier abonnieren
 

Wir bringen frischen Wind in die Medienlandschaft. Abonnieren Sie jetzt!

Jetzt abonnieren
Das könnte Sie auch interessieren

Die Wiederkehr der Männer - Freilich-Ausgabe 18 ist erschienen!

Eine neue Männerbewegung ist da und mit ihr kommt die Männlichkeit zurück. Doch was macht einen Mann heute aus und was ist seine Rolle in der heutigen Gesellschaft? Diese und andere Fragen klären wir in unserer neuesten Ausgabe. Wir geben exklusive Einblicke in die testosterongeladene Welt des Mannes – vom blutigen Untergrund-Fightclub über den traditionellen Männerbund bis hin zu Kriegern in der Ukraine.